Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2545

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Colmar, Stadtbibl., Ms. 84 (Kat.-Nr. 211)Codex134 Blätter

Inhalt 

Bl. 126r-128r = Hugo von Montfort: Gedichte

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 215 mm
Schriftraum210 x 143 mm (Bl. 2-21: 204-210 x 155-160 mm)
Spaltenzahl1 (Bl. 2-21: 2)
Zeilenzahl34-35 (Bl. 2-21: 38-40)
BesonderheitenHolzschnitt auf Bl. 23 (Schmitt S. 98); Schreibernennung (Bl. 21r): Caspar Brilinger de Rotwila
Entstehungszeit1462 (Samaran/Marichal S. 95)
Schreibsprachewestobd. (HSC)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • SW-Abbildungen im Internet [= Bl. 126r-128r]
Literatur
(Hinweis)
  • Charles Samaran et Robert Marichal, Catalogue des manuscrits en écriture latine portant des indications de date, de lieu ou de copiste, Tome V: Est de la France, Paris 1965, S. 95 mit Tafel CXXXVII. [online]
  • Pierre Schmitt, Manuscrits de la Bibliothèque de Colmar (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France 56), Paris 1969, S. 97-100 (Nr. 211).
  • Trésors des Bibliothèques de Colmar et de Sélestat. Exposition Église des Dominicains de Colmar, 2 juillet - 30 août 1998, Ingersheim 1998, S. 42 (Nr. 22).
Archivbeschreibung---
Mai 2021