Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25533

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 780Codex311 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße217 x 155 mm
BesonderheitenVon mindestens drei oder vier Schreibern
Entstehungszeit15. Jh.
Schreibsprachebair. (Knaus S. 275)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Bernhard Bischoff, Neuaufgefundene Auszüge aus einem verschollenen Katalog der Amploniana. Herrn Prof. Dr. Paul Lehmann zum 50. Geburtstage überreicht, München 1934 [wieder in: ders., Mittelalterliche Studien. Ausgewählte Aufsätze zur Schriftkunde und Literaturgeschichte, Bd. I, Stuttgart 1966, S. 133-140].
  • Hermann Knaus, Fischer von Waldheim als Handschriften- und Inkunabelhändler, in: Festschrift für Josef Benzing zum 60. Geburtstag, 4. Februar 1964, hg.  von Elisabeth Geck und Guido Pressler, Wiesbaden 1964, S. 255-280, hier S. 275-277.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
April 2015