Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25581

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kassel, Landeskirchliches Archiv, Depositum Pfarrarchiv Neukirchen Nr. 869Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Hieronymus-Briefe' (Pseudo-Eusebius: 'Epistula de morte Hieronymi', dt.)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße245 x 180 mm
Schriftraum165 x 120-130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29
BesonderheitenZwei Hände
Entstehungszeit15. Jh.
Schreibsprachemd. (wohl hess.) (Volker Honemann)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Erika Bauer, 'Hieronymus-Briefe', in: 2VL 3 (1981), Sp. 1233-1238 + 2VL 11 (2004), Sp. 658 (ohne dieses Fragment).
  • Konrad Wiedemann, Einbandfragmente kirchlicher Provenienz aus Kurhessen-Waldeck (Schriften und Medien des Landeskirchlichen Archivs Kassel 37), Kassel 2017, S. 226 (Nr. 0293).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie hier vorliegende mitteldeutsche Version entspricht weder der Übersetzung des Johann von Neumarkt noch der des Heinrich Haller. - Druck der lat. Version: PL 22, Sp. 239-282; erhalten sind hier Passagen aus Sp. 265-266 und 269 (Teile von Cap. 38-40 und 44-45).
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Konrad Wiedemann (Kassel), Januar 2016