Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2616

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. oct. 6Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Kunz Kistener: 'Die Jakobsbrüder' (B)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße190 x 135 mm
Schriftraum145-150 x 80-90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl23-24
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1400 (Reiffenstein [1983] Sp. 1158; Anfang 15. Jh. (Reiffenstein [1974] S. 279); 1. Hälfte 15. Jh. (Weimann S. 89)
Schreibspracherheinfrk. (Weimann S. 89)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Richard Wülcker, Zu Kunz Kistener, in: Germania 17 (1872), S. 55-61 (mit Abdruck). [online]
  • Karl Euling (Hg.), Die Jakobsbrüder von Kunz Kistener (Germanistische Abhandlungen 16), Breslau 1899, S. 10f., 31. [online]
  • Ingo Reiffenstein, Zur Prosaauflösung von Kunz Kisteners Jakobsbrüdern, in: Strukturen und Interpretationen. Studien zur deutschen Philologie. Blanka Horacek zum 60. Geburtstag, hg. von Alfred Ebenbauer, Fritz Peter Knapp, Peter Krämer unter Mitwirkung von Klaus Zatloukal (Philologica Germanica 1), Wien 1974, S. 279-296, hier S. 279.
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Mainz 5,IV), Frankfurt a.M. 1980, S. 89. [online]
  • Ingo Reiffenstein, Kistener, Kunz, in: 2VL 4 (1983), Sp. 1157-1160 + 2VL 11 (2004), Sp. 844f.
ArchivbeschreibungHubert Schiel (1936) 2 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2012