Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 26212

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Luzern, Zentral- und Hochschulbibl., Msc 34 8°Codex168 Blätter (aus 3 Teilen zusammengebunden, I: Bl. 1-130; II: Bl. 131-148; III: Bl. 149-165)

Inhalt 

Lat. geistliche Sammelhandschrift, darin dt.:
Teil I:
Bl. 130r-v = Glaubensbekenntnis (Nachtrag 15./16. Jh.)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße130-135 x 90 mm
SchriftraumI: 80 x 60 mm; II, III: 90 x 55 mm
Spaltenzahl1
ZeilenzahlI: 13 (Bl. 11v-12v: 12); II: 17; III: 18
EntstehungszeitI: 2. Hälfte 14. Jh., 1. Hälfte 15. Jh.; II,III: 15. Jh. (Kamber/Mangold S. 224)
SchreibortI, II: Zürich (?) (Kamber/Mangold S. 225)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Peter Kamber und Mikkel Mangold, Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Franziskanerklosters St. Maria in der Au Luzern und der kleinen Provenienzen in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern / Katalog der mittelalterlichen Handschriften im Staatsarchiv Luzern, im Provinzarchiv der Schweizer Kapuziner Luzern und in den Kapuzinerbibliotheken Luzern und Sursee, Basel 2019, S. 224-226.
Archivbeschreibung---
Teresa Reinhild Küppers, Januar 2020