Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 26255

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 7725Codex293 Blätter

Inhalt 

Lateinische Sermones-Handschrift, darin deutsch:
Bl. 263 = Gebete, darunter Vaterunser und Ave Maria

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeQuart
BesonderheitenLeineneinband des 15. Jh.
Bibliotheksprovenienz: Indersdorf
Entstehungszeit15. Jh. (Halm S. 191)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Einbands
Literatur
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. I,3: Codices num. 5251-8100 complectens (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis III,3), München 1873 (Nachdruck Wiesbaden 1968), S. 191. [online]
  • Leonie von Wilckens, Der spätmittelalterliche Zeugdruck nördlich der Alpen, in: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums (1983), S. 7-18, hier S. XX-XX.
cg, Mai 2020