Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 26384

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 35704Codex457 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 430rv = Lat.-dt. Glossar

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295-298 x 205 mm
Entstehungszeit1452-1471 (Lackner [1999] S. 17)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Julian G. Plante, Checklist of Manuscripts microfilmed for the Monastic Manuscript Microfilm Library, Saint John's University, Collegeville, Minnesota, Vol. I, part 2, Collegeville/Minnesota 1974, S. 99. [online]
  • Franz Lackner, Datierte Handschriften in niederösterreichischen Archiven und Bibliotheken bis zum Jahre 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich VIII), Wien 1988, Textbd. S. 65f. (Nr. 59), Tafelbd. Abb. 95, 115, 128, 139.
  • Franz Lackner, Handschriften aus der Burg Kreuzenstein in der Österreichischen Nationalbibliothek, in: Codices Manuscripti 27/28 (1999), S. 9-36, hier S. 11 (Anm. 20), 14, 17-20.
Archivbeschreibung---
Juni 2021