Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2645

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Cologny-Genf, Bibl. Bodmeriana, Cod. Bodm. 150Codexnoch 88 Blätter

Inhalt 

'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 348)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße234 x 165 mm
Schriftraumca. 164 x 115 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahlmeist 40, auch 31-42
Besonderheitenmindestens 2 Schreiber
EntstehungszeitAnfang 14. Jh.
Schreibsprachewestalem. mit md. Einschlag (els.?) oder südrheinfrk. auf alem. Grundlage (Wetzel S. 171)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Arthur Rau, Bibliotheca Bodmeriana, Part I: Manuscripts, in: The Book Collector 7 (1958), S. 386-395, hier S. 389.
  • Sigrid Krämer, Verbleib unbekannt. Angeblich verschollene und wiederaufgetauchte Handschriften, in: ZfdA 103 (1974), S. 118-123, hier S. 120 (Nr. IV,2).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 440 (Nr. 348).
  • René Wetzel, Deutsche Handschriften des Mittelalters in der Bodmeriana. Mit einem Beitrag von Karin Schneider zum ehemaligen Kalocsa-Codex (Bibliotheca Bodmeriana Kataloge VII), Cologny-Genève 1994, S. 170-173.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie fehlenden Blätter enthielten vermutlich u.a. das 'Buch der Könige'.
Januar 2005