Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2646

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Engelberg, Stiftsbibl., Cod. 136Codexnoch 55 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. Mischhandschrift, darin dt.:
Geistlicher Traktat ('Trahe me post te') [Bl. 1v-8v]
'Engelberger Lobgebet' [Bl. 9r-23v]
Geistlicher Text [Bl. 24r-v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße162 x 118 mm
Schriftraum115 x 85 mm
Spaltenzahl1 [Bl. 1-24, 55], 2 [Bl. 25-54]
Zeilenzahl31-33
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh.
Schreibsprachealem.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karl Bartsch, Alt- und Mittelhochdeutsches aus Engelberg, in: Germania 18 (1873), S. 45-72, hier S. 68-71 (Nr. IX) (mit Textprobe aus dem geistlichen Traktat). [online]
  • Wilhelm Wackernagel (Hg.), Altdeutsche Predigten und Gebete aus Handschriften, Basel 1876, S. 228-236, 288f. (Nr. 91) (mit umfangreichem Auszug aus dem 'Engelberger Lobgebet'). [online]
  • Benedikt Gottwald, Catalogus codicum manu scriptorum qui asservantur in Bibliotheca Monasterii OSB Engelbergensis in Helvetia, Freiburg i.Br. 1891, S. 139f. [online]
  • Kurt Ruh, Bonaventura deutsch. Ein Beitrag zur deutschen Franziskaner-Mystik und -Scholastik (Bibliotheca Germanica 7), Bern 1956, S. 45.
Archivbeschreibung---
Joachim Heinzle, Juli 2007