Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2695

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
London, British Libr., MS Add. 22833, Bl. 2rCodexEintrag von 10 Zeilen in einer lat. Handschrift des 12. Jh.s

Inhalt 

Judeneid ('Londoner Judeneid')

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Jürgen Wolf, brieflich)
Schreibsprachemd. (Wolf S. 857)
SchreibortFulda (?) (vgl. Wolf, S. 857)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Franz Joseph Mone, Rechtsalterthümer, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 1 (1850), S. 36-43, hier S. 43 (mit Abdruck). [online]
  • Catalogue of Additions to the Manuscripts in the British Museum in the years 1854-1860. Additional Mss. 19,720-24,026, London 1875 (Nachdruck Hildesheim 1965), S. 741f. [online]
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), Bd. II, S. 469. [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 201f. (Nr. 243) (mit Abdruck). [online]
  • Jürgen Wolf, Zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Die frühen deutschen Judeneide im 13. Jahrhundert, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 839-874, hier S. 857.
Archivbeschreibung---
Joachim Heinzle, August 2007