Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2766

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Leipzig, Universitätsbibl., Deutsche Fragmente 6FragmentQuerstreifen aus einem Doppelblatt

Inhalt 

Rechtstext (Oppitz Nr. 878a)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[65 x 115] mm
Schriftraum[30] x 95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[5]
Besonderheiten2 Hände
Entstehungszeit14./15. Jh. (Oppitz S. 357; Pensel S. 302)
Schreibspracheostmd. (Oppitz S. 357; Pensel S. 302)

Forschungsliteratur 

AbbildungenOppitz S. 357 [= Bl. 1v/2r]
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 113 [126] (1996), S. 345-361, hier S. 357f. (Nr. 878a) (mit Abdruck).
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 302. [online]
Archivbeschreibung---
Juli 2005