Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2793

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 53Codex139 Blätter

Inhalt 

'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 692)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße236 x 175 mm
Schriftraum178-181 x 129-132 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl24
BesonderheitenAuf dem letzten Blatt (Bl. 139) eine Deckfarbenmalerei und eine Federzeichnung.
Schreibernennung (Bl. 139rb): Thiterich.
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Wegener S. 3; Zimmermann S. 159)
Schreibsprachewestmd. mit hess. und mittelfrk. Formen (Zimmermann S. 160)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Derschka S. 392 (Abb. 71) [= Bl. 139r] (Ausschnitt)
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 14 (Nr. 32). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels X (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 119, X. Abhandlung), Wien 1889, S. 45f. (Nr. 159). [online]
  • Hans Wegener, Beschreibendes Verzeichnis der deutschen Bilder-Handschriften des späten Mittelalters in der Heidelberger Universitäts-Bibliothek, Leipzig 1927, S. 3f. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 120 (Nr. 522).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 558 (Nr. 692).
  • Harald Rainer Derschka, Der Schwabenspiegel. Übertragen in heutiges Deutsch mit Illustrationen aus alten Handschriften, München 2002, S. 390, 392 (Abb. 71).
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 159f. [online]
ArchivbeschreibungGünther Jungbluth (1938) 6 Bll.
März 2007