Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2811

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Lemberg / Lviv (Ukraine), Bibl. des Dominikanerklosters, ohne Sign. (II) [verschollen]Fragment2 Streifen (oberer und mittlerer Teil eines Blattes)

Inhalt 

Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Oppitz Nr. 930)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße<260 x 230> mm
Schriftraum?
Spaltenzahl2
Zeilenzahlca. <35>
EntstehungszeitAnfang 14. Jh. (Werner S. 348)
Schreibsprachemd. (Werner S. 349)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Richard Maria Werner, Altdeutsche Bruchstücke aus polnischen Bibliotheken II, in: ZfdA 35 (1891), S. 343-360, hier S. 348f. (Nr. II) (mit Abdruck). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 159 (Nr. 706).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 647 (Nr. 930).
Archivbeschreibung---
Juli 2005