Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2859

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Berlin, Geh. Staatsarchiv Preuß. Kulturbesitz, XX. HA Hs. 33, Bd. 19Fragment1 Blatt
[b]Berlin, Geh. Staatsarchiv Preuß. Kulturbesitz, XX. HA Hs. 34, Bd. 2Fragment1 Doppelblatt + 2 Einzelblätter
[c]Berlin, Staatsbibl., mgf 737, Bl. 27-28Fragment1 Doppelblatt
[d]Berlin, Staatsbibl., mgf 923 Nr. 15Fragment1 Doppelblatt
[e]Berlin, Staatsbibl., mgf 923 Nr. 16Fragment1 Blatt
[f]Danzig / Gdańsk, Bibl. der Poln. Akademie der Wissenschaften (BGPAN), Ms. 2414 [verschollen]FragmentReste von 2 Doppelblättern
[g]St. Petersburg, Nationalbibl., Nem. F. v. XIV.2Fragment1 Blatt
[h]Uppsala, Universitätsbibl., Fragm. germ. 8Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Passional' (Dt)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 290 x 220 mm
Schriftraumca. 215 x 160 mm
Spaltenzahl3
Zeilenzahlmeist 50 (auch 46, 48, 49, 51-53)
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitfrühes 14. Jh. (Richert S. 24 u.ö.); 1. Hälfte 14. Jh. (Päsler S. 170, 200)
Schreibspracheostmd. (Richert S. 24 u.ö.; Päsler S. 170); md. (Degering S. 100)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Friedrich Karl Köpke (Hg.), Das Passional. Eine Legenden-Sammlung des dreizehnten Jahrhunderts (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 32), Quedlinburg/Leipzig 1852 (Nachdruck Amsterdam 1966), S. XIIIf. (mit Kollation von [c]). [online]
  • Emil Steffenhagen, Die altdeutschen Handschriften zu Königsberg, in: ZfdA 13 (1867), S. 501-574, hier S. 559f. (Nr. XLI). [online]
  • Willy Scheel, Die Berliner Sammelmappe deutscher Fragmente (Ms. Germ. fol. 923), in: Festgabe an Karl Weinhold. Ihrem Ehrenmitgliede zu seinem 50jährigen Doktorjubiläum dargebracht von der Gesellschaft für deutsche Philologie in Berlin (Festschriften der Gesellschaft für deutsche Philologie 12), Leipzig 1896, S. 31-90, hier S. 42-45 (mit Textprobe und Kollation von [d] und [e]). [online]
  • Otto Günther, Katalog der Handschriften der Danziger Stadtbibliothek, Bd. 3, Danzig 1909, S. 286. [online]
  • Erik Rooth, Die mittelalterlichen deutschen Handschriften einschliesslich der lateinischen mit deutschen Bestandteilen der Universitätsbibliothek zu Uppsala, in: Uppsala Universitetsbiblioteks minnesskrift 1621-1921, Uppsala 1921, S. 40-96, hier S. 95f.
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 100, 128. [online]
  • Michael Murjanoff und Halina Szczerba, Leningrader Passional-Fragment, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 84 (Halle 1962), S. 236-248 (mit Abdruck von [g]).
  • Hans-Georg Richert, Wege und Formen der Passionalüberlieferung (Hermaea N.F. 40), Tübingen 1978, S. 23f., 30-32, 45-47, 59f., 82f., 86f., 143.
  • Ralf Plate, Zum Verbleib mittelalterlicher deutscher Handschriften der ehemaligen Königsberger Bibliotheken. Mit einem vorläufigen Verzeichnis der Handschriften in der Universitätsbibliothek Thorn, in: Berichte und Forschungen. Jahrbuch des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 1 (1993), S. 93-111, S. 97, 98.
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 191 (Nr. 32).
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 170, 200.
  • Ralf G. Päsler, Verloren und doch vorhanden. Photographien eines verschollenen Danziger 'Passional'-Fragments, in: ZfdA 136 (2007), S. 352-355.
  • Živilė Vagonytė, Mittelalterliche deutsche Handschriften in St. Petersburg. Bericht über eine Bibliotheksreise, in: "Durst nach Erkenntnis ...". Forschungen zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa. Zwei Jahrzehnte Immanuel-Kant-Stipendium, hg. von Heike Müns und Matthias Weber (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 29), München 2007, S. 181-195, hier S. 188.
  • Annegret Haase, Martin Schubert und Jürgen Wolf (Hg.), Passional, Buch I: Marienleben, Buch II: Apostellegenden, 2 Bde. (Deutsche Texte des Mittelalters 91,1.2), Berlin 2013, Bd. I, S. CXXIVf.
  • Ralf G. Päsler, Verzeichnis der Handschriftenverluste der Biblioteka Gdańska Polskiej Akademii Nauk (olim Stadtbibliothek Danzig). [online]
Archivbeschreibung[a] Walther Maushake (1913) 2 Bll.
[f] Arno Schmidt (1937) 6 Bll.
[h] Hjalmar Psilander (1906) 3 + 2 Bll.
[b], [c], [d], [e], [g] ---
Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2014