Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2881

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wiesbaden, Landesbibl., Hs. 51Codex131 Blätter

Inhalt 

Geistliche Sammelhandschrift (u.a. Predigten, Meister Eckhart)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 210 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32-35
Entstehungszeit15. Jh. (Zedler S. 61)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • F. W. E. Roth, Mittheilungen, in: Germania 37 (1892), S. 62-69, hier S. 66. [online]
  • Gottfried Zedler, Die Handschriften der Nassauischen Landesbibliothek zu Wiesbaden (Zentralblatt für Bibliothekswesen. Beiheft 63), Leipzig 1931, S. 61-63. [online]
  • Kurt Ruh, David von Augsburg und die Entstehung eines franziskanischen Schrifttums in deutscher Sprache, in: Augusta 955-1955. Forschungen und Studien zur Kultur- und Wirtschaftsgeschichte Augsburgs, hg. von Hermann Rinn, Augsburg 1955, S. 71-82 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 46-67], hier S. 81.
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online] [zur Beschreibung]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
ArchivbeschreibungPaul Wüst (1906) 13 Bll.
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine, Eckhart Triebel
Juli 2021