Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2959

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Yg 4° 19CodexII + 86 Blätter

Inhalt 

'Liber ordinis rerum' (H 1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 155 mm
Entstehungszeitum 1450 (Pfeil S. 93)
Schreibsprachesüdbair. (Pfeil S. 95)

Forschungsliteratur 

AbbildungenPfeil S. 520 (Abb. 16-17) [= Bl. 72v, 73r, Ausschnitte in Farbe]
Literatur
  • Peter Schmitt (Hg.), 'Liber ordinis rerum' (Esse-Essencia-Glossar), Bd. I: Einleitung, Text (Texte und Textgeschichte 5/1), Tübingen 1983, S. XXVII.
  • Renate Schipke und Kurt Heydeck, Handschriftencensus der kleineren Sammlungen in den östlichen Bundesländern Deutschlands. Bestandsaufnahme der ehemaligen Arbeitsstelle "Zentralinventar mittelalterlicher Handschriften bis 1500 in den Sammlungen der DDR" (ZIH). (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung. Sonderband), Wiesbaden 2000, S. 152 (Nr. 256). [online]
  • Brigitte Pfeil, Katalog der deutschen und niederländischen Handschriften des Mittelalters in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 89/1.2), Halle (Saale) 2007, S. 93-96, 520 (Abb. 16-17). [Bd.1 online] [Bd. 2 online]
Archivbeschreibung---
April 2008