Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2964

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Schleusingen, Bibl. des Naturhist. Museums, G 189CodexI Bl. + 244 S. + 80 S.

Inhalt 

S. 1-242 = Kilian von Meiningen: 'Hedwig von Schlesien'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße304 x 218 mm
Entstehungszeit1424 (Schipke/Heydeck S. 228)
Schreibspracheostfrk. und (ost)md. Elemente (Ehlert S. 157)

Forschungsliteratur 

AbbildungenHoffmann S. 12 [= S. 1, 3, Einband]
Literatur
  • Bruno Obermann, Daz lebin sent hedewigis. Handschrift der Bibliothek des Schleusinger Gymnasiums, Beilage zu: Königlich Preussisches Hennebergisches Gymnasium zu Schleusingen, Oster-Programm 1880, Meiningen 1880.
  • Werner Williams-Krapp, 'Hedwig von Schlesien', in: 2VL 3 (1981), Sp. 565-569 + 2VL 11 (2004), Sp. 598, hier Bd. 3, Sp. 567.
  • Trude Ehlert, Die Heilige Hedwig in der deutschen Literatur des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit, in: Księga Jadwiżańska. Międzynarodowe Sympozjum Naukowe. Święta Jadwiga w dziejach i kulturze Śląska. Wrocław - Trzebnica 21-23 września 1993 roku, Wrocław 1995, S. 151-175, hier S. 156f.
  • Renate Schipke und Kurt Heydeck, Handschriftencensus der kleineren Sammlungen in den östlichen Bundesländern Deutschlands. Bestandsaufnahme der ehemaligen Arbeitsstelle "Zentralinventar mittelalterlicher Handschriften bis 1500 in den Sammlungen der DDR" (ZIH). (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Kataloge der Handschriftenabteilung. Sonderband), Wiesbaden 2000, S. 228 (Nr. 444). [online]
  • Rosika Hoffmann, Die Hennebergische Gymnasialbibliothek im Naturhistorischen Museum Schloss Bertholdsburg Schleusingen, S. 12-14.
  • Sabine Seelbach (Hg.), Die Legende der heiligen Hedwig. In der Übersetzung des Kilian von Meiningen, Münster 2016, S. 262-266 (zur Hs.).
ArchivbeschreibungGeorg Schaaffs (o.J.) 6 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2017