Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3018

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Yd 2° 31 (4)Codex162 Blätter

Inhalt 

'Hallisches Schöffenbuch IV' mit 'Lentulus-Brief über Christi Gestalt', dt. [Bl. 1r]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße335-340 x 240-255 mm
Schriftraum255-270 x 170-175 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlsehr uneinheitlich aufgrund der sukzessiven Anlage und der Vielzahl der Hände
Besonderheitenmehrere Haupt- und Nebenschreiber
Entstehungszeit1383 bis 1424
Schreibspracheelbostfäl.
SchreibortHalle

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Hertel Taf. X [= Bl. 1v]
  • Seidel [2006] S. 185 [= Bl. 117v], S. 189 [= Bl. 118r]
Literatur
  • Gustav Hertel, Die Hallischen Schöffenbücher. Erster Theil (1266 bis 1400) (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 14,1), Halle 1882, S. XVII-XXXVI, 395-475 (Abdruck), Tafel X. [online]
  • Gustav Hertel, Die Hallischen Schöffenbücher. Zweiter Theil (1401 bis 1460) (Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete 14,2), Halle 1887, S. 1-230 (Abdruck). [online]
  • Fritz Jülicher, Die mittelniederdeutsche Schriftsprache im südlichen elbostfälischen Gebiet, Diss. (masch.) Hamburg 1925, S. 5-15, bes. S. 14f.
  • Agathe Lasch, Aus alten niederdeutschen Stadtbüchern. Ein mittelniederdeutsches Lesebuch (Hamburgische Texte und Untersuchungen zur deutschen Philologie I,2), Dortmund 1925 (2., um eine Bibliographie erweiterte Auflage Neumünster 1987), S. 61f., 130-134 (Nr. 6) (mit Teilabdruck).
  • Hans-Joachim Solms und Jörn Weinert, Die Hallischen Schöffenbücher, in: Dô tagte ez. Deutsche Literatur des Mittelalters in Sachsen-Anhalt, hg. von Andrea Seidel und Hans-Joachim Solms, Halle a.d. Saale 2003, S. 137-147.
  • Andrea Seidel, Die Hallischen Schöffenbücher. Ein Arbeitsbericht, in: Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte 2005, S. 152-159, hier S. 154.
  • Andrea Seidel, Ablösung und Verdrängung des Niederdeutschen durch das Hochdeutsche - eine sprachhistorische Studie am Beispiel der Hallischen Schöffenbücher, in: Geschichte der Stadt Halle, Bd. 1: Halle im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, hg. von Werner Freitag und Andreas Ranft, Halle 2006, S. 179-192, hier S. 185, 189.
  • Brigitte Pfeil, Katalog der deutschen und niederländischen Handschriften des Mittelalters in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 89/1.2), Halle (Saale) 2007, S. 33f., 39f. [Bd.1 online] [Bd. 2 online]
Archivbeschreibung---
Brigitte Pfeil, März 2009