Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3125

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Trier, Stadtbibl., Hs. 494/1596 8°Codex58 Blätter; aus drei zu verschiedenen Zeiten entstandenen Teilen zusammengebunden (Bl. 1-11 [nur lat.]; Bl. 12-53 [lat.-dt.]; Bl. 54-58 [nur lat.])

Inhalt 

Teil II:
Gebetbuch, lat.-dt., darin u.a.:
'Sprüche der fünf Lesemeister' (Bl. 20r-20v)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße125 x 100 mm
Schriftraum100-110 x 80-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-24
BesonderheitenMehrere Schreiberhände; Besitzeintrag des 15. Jh.s für die Kartause in Mainz
EntstehungszeitTeil II: Anfang 14. Jh. (Bushey S. 36)
SchreibspracheTeil II: rheinfrk., Bl. 50r ripuar. mit nd. Einschlag (Bushey S. 36)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wolfgang Jungandreas, Ein moselfränkisches Zisterzienserinnengebetbuch im Trierer Raum um 1300, in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 9 (1957), S. 195-213, hier S. 200f. [online]
  • Betty C. Bushey, Die deutschen und niederländischen Handschriften der Stadtbibliothek Trier bis 1600 (Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften der Stadtbibliothek zu Trier. Neue Serie 1), Wiesbaden 1996, S. 35-44. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
März 2012