Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3226

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Detmold, Landesbibl., Mscr. 77Codex185 (!) Blätter

Inhalt 

Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung' (C1) [Bl. 1r-154r]
Predigten [Bl. 155r-185r]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße208 x 143 mm
Schriftraumca. 138 x 92 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-29
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (?) (vgl. Handschriftencensus Westfalen S. 29)
Schreibsprachend. (Palmer S. 106)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Rudolf Cruel, Geschichte der deutschen Predigt im Mittelalter, Detmold 1879 (Nachdruck Darmstadt 1966), S. 402f. [online]
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 106.
  • Handschriftencensus Westfalen, bearbeitet von Ulrich Hinz (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Münster 18), Wiesbaden 1999, S. 29 (Nr. 059). [online]
Archivbeschreibung---
Barbara Stiewe / Joachim Heinzle, April 2006