Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3360

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Ross. 90Codex292 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Besonderheitenillustriert
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 165)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Hans Tietze, Die illuminierten Handschriften der Rossiana in Wien-Lainz (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 5), Leipzig 1911, S. 16 (Nr. 26). [online]
  • Pierre Salmon, Les manuscrits liturgiques latins de la Bibliothèque Vaticane, Tom. IV: Les livres de lectures de l'office, les livres de l'office du chapitre, les livres d'heures (Studi e Testi 267), Città del Vaticano 1971, S. 170 (Nr. 531).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 5,1/2 (Gebetbücher, von Regina Cermann), München 2002, S. 165-167 (Nr. 43.1.41.). [online]
  • Regina Cermann, Über den Export deutschsprachiger Stundenbücher von Paris nach Nürnberg, in: Codices Manuscripti 75 (2010), S. 9-24, hier S. 19, Anm. 76.
  • Regina Cermann, Im Streiflicht: Die deutschsprachigen Handschriften des Fondo Rossiano in der Biblioteca Apostolica Vaticana, in: Quelle und Deutung V. Beiträge der Tagung Quelle und Deutung V am 19. April 2018, hg. von Balázs Sára (Series Antiquitas, Byzantium, Renascentia 39), Budapest 2019, S. 191–227, hier S. 195 (Anm. 17), 217 (Anm. 67). [online]
ArchivbeschreibungClemens Biener (1910) 45 Bll. (43+2)
Ergänzender HinweisEin Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften des Fondo Rossiano der Bibl. Apostolica Vaticana wird von Prof. Dr. Gerold Hayer (Salzburg) in Kooperation mit Regina Cermann (Wien) vorbereitet.
Mitteilungen von Regina Cermann
Dezember 2019