Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3429

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. theol. 1087Codexnoch II + 150 + II Blätter

Inhalt 

'Der Tugenden Buch' (H1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße270 x 200 mm
Schriftraum200 x 130 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl20-22
Entstehungszeit2. Viertel 15. Jh. (Becker S. 54)
Schreibsprachehochalem. (Becker S. 54); südalem. (Berg/Kasper S. XVII)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Klaus Berg, Der tugenden bůch. Untersuchungen zu mittelhochdeutschen Prosatexten nach Werken des Thomas von Aquin (MTU 7), München 1964 (ohne diese Hs.).
  • Peter Jörg Becker, Die theologischen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Bd. 1: Die Foliohandschriften (Katalog der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg II,1), Hamburg 1975, S. 54f. [online]
  • Marlies Hamm und Helgard Ulmschneider (Hg.), Zu Überlieferung und Rezeption von 'Der tugenden buoch', in: ZfdA 106 (1977), S. 376-379, hier S. 379, Anm. 8.
  • Klaus Berg und Monika Kasper (Hg.), 'Das bůch der tugenden'. Ein Compendium des 14. Jahrhunderts über Moral und Recht nach der 'Summa theologiae' II-II des Thomas von Aquin und anderen Werken der Scholastik und Kanonistik, Bd. I: Einleitung, Mittelhochdeutscher Text (Texte und Textgeschichte 7), Tübingen 1984, S. XVIf.
ArchivbeschreibungEmil Henrici (1912) 19 Bll.
August 2009