Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3462

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Petersburg, Nationalbibl., Nem. Q. v. XIV.1Codex86 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-81v = 'Die Himmelsstraße'
Bl. 82r-86v = 'Von der Geduld' (gereimt)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße220 x 160 mm
Schriftraum160 x 65 mm
Zeilenzahl32 und 25
Entstehungszeit1383 (vgl. Bl. 86v)
Schreibspracherheinfrk.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Rudolf Minzloff, Die Himmelstraße. Eine altdeutsche Pergamenthandschrift der Kaiserl. öffentl. Bibliothek zu St. Petersburg, in: Nordische Revue 1 (1864), S. 172-186 (mit Textproben) [online]
  • Werner Wegstein, 'Die Himmelsstraße' I, in: 2VL 4 (1983), Sp. 33f.
ArchivbeschreibungOtto Neuendorff (o.J.) 3 Bll. [unter Leningrad, Öffentl. Staatsbibl., Quart v. XIV 1] und Olga Dobias-Rozdestvensky (o.J.) Sammelbeschreibung S. 1 [unter Leningrad, Öffentl. Staatsbibl., Quart v. XIV 1]
Ergänzender HinweisEintrag auf dem letzten Blatt: Das Pergament dieses Buchs sollte im Jahr 1624 zur Reparatur der Orgel im Talheimer Kloster (?) verwendet werden. Der Orgelmacher Hans Jonas Keller erkannte das ihm gebrachte alte Buch aber also so alt und wertvoll, dass er es den Überbringern ("die R.N. Jungfrauen") zurückgegeben hat.
Jürgen Wolf (Berlin), August 2009