Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3585

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2445 (früher L germ. 446.4°)CodexI + 10 + I Blätter

Inhalt 

'Sendbrief über Jesus als Feldblume'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 140 mm
Schriftraum150 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-34
Entstehungszeit15. Jh. (Becker S. 25)
Schreibsprache?

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex, auch bei Gallica
  • Les dominicaines S. 105 [= Bl. 6r]
Literatur
  • Adolf Becker, Die deutschen Handschriften der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg (Katalog der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg 6), Straßburg 1914, S. 25. [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 511. [online]
  • Karl-Ernst Geith, Die 'Feldblume Jesus'. Ein Badegeschenk an die Schwestern von Unterlinden zu Colmar, in: Homo Medietas. Aufsätze zu Religiosität, Literatur und Denkformen des Menschen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Festschrift für Alois Maria Haas zum 65. Geburtstag, hg. von Claudia Brinker-von der Heyde und Niklaus Largier, Bern u.a. 1999, S. 59-77.
  • Les dominicaines d'Unterlinden [Ausstellungskatalog Colmar, musée d'Unterlinden, 10.12.2000 - 10.7.2001], Tome 2: Catalogue des œuvres, Paris 2001, S. 105 (Nr. 143) [Barbara Gatineau].
Archivbeschreibungvorhanden
Gisela Kornrumpf (München), August 2018