Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3618

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 194/VIFragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Albrecht: 'Jüngerer Titurel' (Wolf Nr. 30)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 308 x 230 mm
Schriftraumca. 228 x 175 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl42
StrophengestaltungStrophen abgesetzt
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
EntstehungszeitAnfang 14. Jh. (Wolf S. LXXXVII)
Schreibsprache"die Sprache weicht, soviel noch ersichtlich, vom mittelhochdeutschen Normalidiom so gut wie nicht ab" (Wolf S. LXXXVIII)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung im Internet [= vollständig]
Literatur
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 354. [online]
  • Werner Wolf (Hg.), Albrechts von Scharfenberg Jüngerer Titurel, Bd. I (Strophe 1-1957). Nach den ältesten und besten Handschriften (Deutsche Texte des Mittelalters 45), Berlin 1955, S. LXXXVIIf. (Nr. 30).
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 966.
ArchivbeschreibungErich Petzet (1912) 6 Bll. [Sammelbeschreibung zu Cgm 194]
Joachim Heinzle, Januar 2012