Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3754

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hohenfurt / Vyšší Brod (Böhmen), Stiftsbibl., Ms. 123Codex284 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin:
Bl. 107v = Credo de Apostolis, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit14. Jh. (Pavel S. 283)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Raphael Pavel, Beschreibung der im Stifte Hohenfurt befindlichen Handschriften, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, Bd. 2 (Xenia Bernardina II,2), Wien 1891, S. 165-461, hier S. 283f. [online]
  • Alois Bernt, Ein deutsches Hussitenpaternoster aus dem Stifte Hohenfurt, in: Mittheilungen des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen 39 (1901), S. 320-322. [online]
  • Franz-Josef Schweitzer, Europäische Texte aus der Hussitenzeit (1410-1423). Adamiten, Pikarden, Hussiten, Dresden 2009, S. 75-77, 143-145 (Abdruck und nhd. Übersetzung von Bl. 278r-279v).
Archivbeschreibungvorhanden
Juni 2021