Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3844

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 9299Codexnoch 33 Blätter

Inhalt 

'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 1018)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße320 x 230 mm
Schriftraum225 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl39
BesonderheitenEine ganzseitige Illustration (Bl. 1v) vorgebunden; erhaltene Lagenzählung xvi bis xviiii; nachmittelalterliche Blattzählung (74-81) auf Bl. 2r-9r
Entstehungszeit2. Viertel 14. Jh. (Rockinger S. 40)
Schreibsprachebair. (Oppitz [1990] S. 674)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Georg Waitz, Handschriften-Verzeichnisse. IV. Deutschland. 16. Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Meiningen, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 8 (1843), S. 671-674, hier S. 672 (Nr. 297). [online]
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels XI (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 120, IV. Abhandlung), Wien 1890, S. 40f. (Nr. 222). [online]
  • Ludwig Grobe, Die Schätze der Herzoglichen öffentlichen Bibliothek in Meiningen, in: Programm des Herzoglichen Realgymnasiums in Meiningen. Meiningen 1896, S. 3-12, hier S. 4. [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 175 (Nr. 780).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 674 (Nr. 1018).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 120 (2003), S. 371-375, hier S. 372.
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 8: Cgm 7386-9425 [BSB Cbm Cat. 55(8 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 7386-9425 (handschriftl.)], S. 345. [online]
ArchivbeschreibungGerhard Thiele (1938) 5 Bll.
Mitteilungen von Klaus Graf
Dezember 2013