Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3947

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Hermetschwil, Benediktinerinnenkloster, Cod. membr. 29Codex157 Blätter

Inhalt 

Breviarum OP mit deutschen Rubriken

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße210 x 145 mm
Schriftraum145 x 90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18
BesonderheitenBl. 10r Initiale mit kolorieter Federzeichnung
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh.
SchreibortZürich (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 193)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 193f.
Archivbeschreibung---
RG, November 2021