Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3988

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zeitz, Domherrenbibl., Cod. 60 (früher Cod. XXXII)Codexnoch 191 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-143v = Bruder Philipp: 'Marienleben'
Bl. 144r-173v = 'Karl und Ellegast'
Bl. 174r-191v = 'Zeno' (Z)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 135 mm
BesonderheitenSchreiber: Johannes Walß (Bl. 143v)
Entstehungszeit1455 (vgl. Bl. 143v)
Schreibsprachemd.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Bastert/Besamusca/Dauven-van Knippenberg S. 80 [= Bl. 144r]
  • de Bruijn S. 6 (Abb. 2) [= Bl. 151v (Ausschnitt)]
Literatur
  • Fedor Bech, Verzeichniss der alten Handschriften und Drucke in der Domherren-Bibliothek zu Zeitz, Berlin 1881, S. 7f. (Nr. XXXII). [online]
  • Josef Quint (Hg.), Der mitteldeutsche Karl und Elegast nach der Zeitzer Handschrift (Rheinische Beiträge und Hülfsbücher zur germanischen Philologie und Volkskunde 14), Bonn 1927, S. 10*-80* (ausführliche Charakteristik des Schreibers und der Sprache).
  • Ludwig Denecke, Philipp, Bruder, in: 1VL III (1943), Sp. 880-891, hier Sp. 891 (Nr. 74).
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 210-213 (Nr. 74). [online]
  • Bernd Bastert, Bart Besamusca und Carla Dauven-van Knippenberg (Hg.), 'Karel ende Elegast' und 'Karl und Ellegast', hg. und übersetzt (Bibliothek mittelniederländischer Literatur 1), Münster 2005, S. 208.
  • Elisabeth de Bruijn, Steken, stelen of spelen? Een pleidooi voor een dramatische lezing van de Middelnederlandse Karel ende Elegast, in: Madoc. Tijdschrift over de Middeleeuwen 22 (2008), S. 2-11.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 481.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie bisher gebräuchliche Bezeichnung 'Karl und Elegast' (so auch im 2VL) wurde zur besseren Unterscheidung vom ndl. 'Karel ende Elegast' und vor allem in Anlehnung an die Schreibweise der Zeitzer Handschrift durch 'Karl und Ellegast' ersetzt.
Mitteilungen von Elisabeth de Bruijn, Sine Nomine
Bernd Bastert (Bochum) / Jürgen Wolf (Berlin), Februar 2013