Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4030

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. S 317Codexnoch I + 166 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 2ra-158va = Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Schmidt Nr. 8)
Bl. 159-166 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße293 x 210 mm
Schriftraum210-240 x 155-165 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl30-46
BesonderheitenRaum für Illustrationen ausgespart; Bl. 119-158 geschrieben von Johannes Gerstner von Frisingen (vgl. 158va)
Entstehungszeit1449 (Bl. 158va)
Schreibspracheschweiz. mit bair. Einschlägen (Schmidt S. 48)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
(in Auswahl)
  • Scarpatetti (1991) S. 83 (Nr. 211 und 212) [= Bl. 93ra und 158va, Ausschnitte]
Literatur
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967), S. 48f. (Nr. 8).
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 87, 366 (Nr. 219). [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 218f. (Nr. 4.0.66). [online] [zur Beschreibung]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband S. 200 (Nr. 577), Abbildungsband S. 83 (Nr. 211-212).
ArchivbeschreibungWieland Schmidt (1930) 5 Bll.
September 2008