Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4130

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 84Codex147 Blätter, von denen nicht alle beschrieben sind

Inhalt 

Johann von Morschheim: 'Chronik der französischen Könige'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 190 mm
Schriftraum200-220 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl32-33
Besonderheiten21 meist ganzseitige Illustrationen; auf einem separaten Blatt ist eine Wappenallegorie eingeheftet
Entstehungszeitzwischen 1502 und 1504 (Backes S. 154)
Schreibsprache"Mundart der Mainzer Gegend" (Wüst Bl. 4)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Backes S. 212 (Abb. 9) [= Bl. 1v; Widmungsbild]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel XXVIIIb [= Bl. 1v (in Farbe)]
Literatur
  • Gédéon Huet, Catalogue des manuscrits allemands de la Bibliothèque Nationale, Paris 1895, S. 47f. [online]
  • Manfred Lemmer, Johann von Morschheim, in: 2VL 4 (1983), Sp. 683-685 + Martina Backes in 2VL 11 (2004), Sp. 794f., hier Bd. 11, Sp. 794f.
  • Martina Backes, Das literarische Leben am kurpfälzischen Hof zu Heidelberg im 15. Jahrhundert. Ein Beitrag zur Gönnerforschung des Spätmittelalters (Hermaea N.F. 68), Tübingen 1992, S. 154f., 212, 213-215 (Abdruck der Widmungsvorrede).
  • François Avril et Nicole Reynaud, Les manuscrits à peintures en France 1440-1520, Paris 1993, S. 362.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 537-541 (Nr. 26A.35.1) und Tafel XXVIIIb.
ArchivbeschreibungPaul Wüst (1905) 13 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Dezember 2013