Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4160

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Prag, Kapuzinerkloster, Ms. I 1
[dazwischen Prag, Nationalbibl., Ms. 3 bzw. XXVII B 10]
Codex6 + 326 Blätter

Inhalt 

Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Schmidt Nr. 92a)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 205 mm
Schriftraum220 x 135 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Petr S. 129), Mitte 15. Jh. (Schmidt S. 390)
Schreibsprachenordböhm. (Schmidt S. 391)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967), S. 390f.
  • Stanislav Petr, Rukopisy kláštera kapucínů v Litomĕřicích [Handschriften des Kapuzinerklosters in Leitmeritz], in: Miscellanea oddĕlení rukopisů a starých tisků Národní knihovny v Praze 10 (1993), S. 117-163 mit S. 278-283 (Abb. 15-20), hier S. 126-130.
  • Rukopisné Fondy Centrálních a Cirkevních Knihoven v České Republice, Redaktor svazku: Marie Tošnerová (Průvodce Po Rukopisných Fondech V České Republice IV), Prag 2004 [Einführung in dt. Sprache unter dem Titel: Handschriften in den zentralen und kirchlichen Bibliotheken der Tschechischen Republik], S. 206.
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1905) 6 Bll.
Ergänzender HinweisNach Auskunft von Vlasta Scheuflerová, Bibliothekarin der tschechischen Kapuziner-Provinz, vom 16.11.2005 wird die Handschrift im Prager Kapuzinerkloster aufbewahrt. Eine frühere Auskunft von Dr. Stanislav Petr (Prag) vom 24.1.2003, die Handschrift befinde sich in der Prager Nationalbibliothek, ist somit überholt.

Bei der Handschrift handelt es sich wohl um eine Abschrift aus einer der Inkunabeln (Prüss, Straßburg ca. 1477/78; Sorg, Augsburg 1480 und 1483), was sowohl die Reihenfolge (Register, "Dankbarkeit", Vorrede, 24 Alte) nahelegt, als auch der Vorspann vor der Vorrede mit der Angabe: "... gesetzet von bruder Otten ...", was sich beides nur in den Drucken findet.
Mitteilungen von Elke Zinsmeister
Jürgen Wolf (Berlin), Juli 2016