Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4161

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Pürglitz / Křivoklát (Tschechien), Schloßbibl., Cod. I b 18CodexI + 177 Blätter

Inhalt 

Wirnt von Grafenberg: 'Wigalois' (Hilgers Nr. 29 = V)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 200 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl33
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1481 (Bl. 175r)
Schreibspracheschwäb.-alem. (Kapteyn S. 55*)
SchreibortTettnang (vgl. Bl. 175r)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Johann Kelle, Altdeutsche Handschriften aus Prager Bibliotheken, II. Fürstenbergische Bibliothek, in: Serapeum 29 (1868), S. 113-122, 129-140, hier S. 120f. (Nr. 4). [online]
  • Anton Schönbach, Zum Wigalois II, in: ZfdA 24 (1880), S. 168-179, hier S. 175f. (Nr. 3) (mit Abdruck der Subskription). [online]
  • Johannes Marie Neele Kapteyn (Hg.), Wigalois der Ritter mit dem Rade von Wirnt von Gravenberc (Rheinische Beiträge und Hülfsbücher zur germanischen Philologie und Volkskunde 9), Bonn 1926, S. 55*.
  • Jiří Pražák, Rukopisy Křivoklátské knihovny / Codices manu scripti Bibliothecae castri Křivoklát (Knihovna Národního Muzea v Praze, Katalogy a Inventáře 9), Prag 1969, S. 98f. (Nr. 59).
  • Heribert A. Hilgers, Materialien zur Überlieferung von Wirnts Wigalois, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 93 (Tüb. 1971), S. 228-288, hier S. 247f. (Nr. 29).
Archivbeschreibung---
ls, Februar 2019