Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4237

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2796CodexI + 130 Blätter

Inhalt 

Bl. Ir = Altsignaturen
Bl. Iv, 125v-130v = leer
Bl. 1r-18r = 'Von einem Schatz'
Bl. 18v-44r = 'Die Jagd'
Bl. 44r-58r = 'Von einer Amme'
Bl. 58r-73v = 'Der Weg zur Burg der Tugenden'
Bl. 74r-89r = 'Minneklage' II ('Liebesfreuden und -leiden')
Bl. 89v-125r = 'Minnegespräch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 215 mm
Schriftraum200 x 130-135 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl31
StrophengestaltungStrophen abgesetzt
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 125r): Gabrÿel Sattler (= Gabriel Sattler(-Lindenast) aus Pfullendorf in Schwaben) (vgl. Cermann S. 61f.)
Entstehungszeit1483 (vgl. Bl. 125r)
Schreibspracheschwäb. (Menhardt S. 306)

Forschungsliteratur 

AbbildungenUnterkircher Tafelbd. S. 349 (Abb. 513) [= Bl. 125r] (Ausschnitt)
Literatur
  • Heinrich Modern, Die Zimmern'schen Handschriften der k.k. Hofbibliothek. Ein Beitrag zur Geschichte der Ambraser Sammlung und der k.k. Hofbibliothek, in: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses 20 (1899), S. 113-180, hier S. 145 (Nr. 23). [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 304-306. [online]
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 267.
  • Ingeborg Glier, Artes amandi. Untersuchungen zu Geschichte, Überlieferung und Typologie der deutschen Minnereden (MTU 34), München 1971, S. 252-256.
  • John A. Asher, Der übele Gêrhart. Einige Bemerkungen zu den von Gabriel Sattler geschriebenen Handschriften, in: Festschrift für Hans Eggers zum 65. Geburtstag, hg. von Herbert Backes (Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 94; Sonderheft), Tübingen 1972, S. 416-427, hier S. 418.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1451 bis 1500, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich III), Wien 1974, Textbd. S. 44, Tafelbd. S. 349 (Abb. 513).
  • Ingeborg Glier, 'Von einer Amme', in: 2VL 1 (1978), Sp. 331f.
  • Ingeborg Glier, 'Die Jagd', in: 2VL 4 (1983), Sp. 466f.
  • Ingeborg Glier, 'Minnegespräch', in: 2VL 6 (1987), Sp. 574f., hier Sp. 574.
  • Ingeborg Glier, 'Minneklage' II, in: 2VL 6 (1987), Sp. 578f. + 2VL 11 (2004), Sp. 1005f.
  • Michael Mareiner (Hg.), Mittelhochdeutsche Minnereden und Minneallegorien der Wiener Handschrift 2796 und der Heidelberger Handschrift Pal. germ. 348, hg., übersetzt und untersucht von M. M., Bd. 1: "Von einem Schatz". Eine mittelhochdeutsche Minneallegorie. Edition und Übersetzung (Europäische Hochschulschriften I,1058), Bern u.a. 1988.
  • Hans-Joachim Ziegeler, 'Von einem Schatz', in: 2VL 8 (1992), Sp. 606f.
  • Ingeborg Glier, 'Der Weg zur Burg der Tugenden', in: 2VL 10 (1999), Sp. 784f.
  • Wolfgang Achnitz, Die poeten und alten historien hat er gewist. Die Bibliothek des Johann Werner von Zimmern als Paradigma der Literaturgeschichtsschreibung, in: Literatur - Geschichte - Literaturgeschichte. Beiträge zur mediävistischen Literaturwissenschaft. Festschrift für Volker Honemann zum 60. Geburtstag, hg. von Nine Miedema und Rudolf Suntrup, Frankfurt a.M. u.a. 2003, S. 315-333, hier S. 327.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 135 (Wi4).
  • Regina Cermann, Stephan Schriber und der Uracher Hof samt Neuinterpretation der Palme Graf Eberhards im Bart, in: Neue Forschungen. Stadt, Schloss und Residenz Urach. Hg. von Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und Klaus Gereon Beuckers (Kunsthistorisches Institut der Universität Kiel), Regensburg 2014, S. 53–83, hier S. 62 (Anm. 35, 36).
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1929) 4 Bll.
Mitteilungen von Regina Cermann, Sine Nomine
trk, cb, März 2020