Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4284

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Ansbach, Staatl. Bibl., Ms. lat. 104Codexnoch 343 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r/v = leer
Bl. 2r-338r = Vocabularius Ex quo' (An2)
Bl. 338v-343v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 220 mm
Schriftraum220 x 145 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl42
Entstehungszeit2. Drittel 15. Jh. (Vocabularius Ex quo S. 52); 3. Viertel 15. Jh. (Schmolinsky/Keller S. 37)
Schreibspracheböhm. (Vocabularius Ex quo S. 52); bair. mit böhm. Einfluß (Schmolinsky/Keller S. 37)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967 (ohne diese Hs.).
  • 'Vocabularius Ex quo'. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis, Bd. I: Einleitung (Texte und Textgeschichte 22), Tübingen 1988, S. 52.
  • Sabine Schmolinsky und Karl Heinz Keller, Katalog der lateinischen Handschriften der Staatlichen Bibliothek (Schloßbibliothek) Ansbach, Bd. 2: Ms. lat. 94 - Ms. lat. 173, Wiesbaden 2001, S. 37f. [online]
Archivbeschreibung---
Oktober 2009