Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4295

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Staats- und Stadtbibl., 2° Cod. 155Codex238 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-236vb = Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Schmidt Nr. 36)
Bl. 237r-238v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 215 mm
Schriftraum210-225 x 150-155 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl29-37
BesonderheitenRaum für Illustrationen ausgespart. Auf dem hinteren Spiegel Besitzvermerk aus dem 15. Jh. für das Dominikanerinnenkloster St. Marien in Reuthin bei Wildberg
Entstehungszeit1432 (vgl. 236vb)
Schreibsprachealem. (Spilling S. 88)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967), S. 97f. (Nr. 36).
  • Herrad Spilling, Die Handschriften der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg. 2° Cod 101-250 (Handschriftenkataloge der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg III), Wiesbaden 1984, S. 88f. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 130 (Nr. 4.0.1). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
September 2008