Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4459

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Aschaffenburg, Hofbibl., Ms. 47a, Bl. 169-204CodexTeil einer aus mehreren selbständigen Teilen des 14. und 15. Jh.s zusammengebundenen Sammelhs.

Inhalt 

Lat. Schulhs. mit didaktischen Texten, darunter dt.:
Freidank, lat.-dt. (Grimm l = Bezzenberger Nr. 37) [Bl. 181v-184v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 145 mm
Schriftraumca. 155-165 x 120-125 mm [ohne die Zusätze am unteren Blattrand]
Spaltenzahl2
Zeilenzahl25-36 [mit 6-8 zusätzlichen Zeilen auf Bl. 181v und 4-10 zusätzlichen Zeilen auf Bl. 183v-184v]
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1394 [vgl. Bl. 181r]
Schreibsprachemd.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildungen im Internet: Bl. 181v, Bl. 182r, Bl. 182v, Bl. 183r, Bl. 183v, Bl.184r, Bl. 184v
Literatur
  • Wilhelm Grimm (Hg.), Freidank, 2. Ausgabe, Göttingen 1860, S. XI (l). [online]
  • Heinrich Ernst Bezzenberger (Hg.), Frîdankes Bescheidenheit, Halle 1872 (Nachdruck Aalen 1962), S. 51 (Nr. 37). [online]
  • Josef Hofmann und Hans Thurn, Die Handschriften der Hofbibliothek Aschaffenburg (Veröffentlichungen des Geschichts- und Kunstvereins Aschaffenburg 15), Aschaffenburg 1978, S. 109-114. [online]
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
ArchivbeschreibungConrad Borchling (1904) 14 Bll.
Barbara Stiewe, April 2005