Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 4604

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Ms. boruss. fol. 867Codex239 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-2v = versch. Notizen
Bl. 3r-87v = Johannes (von Posilge), Official von Riesenburg: 'Chronik des Preußenlandes' (S) [Abschrift von Hs. A]
Bl. 87v-89v =  Hochmeisterverzeichnis (Anhang zur Posilge-Chronik, hier von Heinrich Walpot bis Paul von Rusdorf)
Bl. 90r-91v=  leer
Bl. 92r-153v = Gerichtshandel des Bunds in Preußen
Bl. 154r-v = Notizen über Sultan Selim
Bl. 155r-238v = leer
Bl. 238v-239r = Bruchstück aus den Danziger Annalen (1343-1458)
Bl. 239v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße325 x 215 mm
Schriftraum250 x 150 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29-47
Entstehungszeit16. Jh.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Karl Kletke, Die Quellenschriftsteller zur Geschichte des Preußischen Staats, nach ihrem Inhalt und Werth dargestellt, Berlin 1858, S. 74, 84-86. [online]
  • Udo Arnold, Johann von Posilge, in: 2VL 4 (1983), Sp. 710-712, hier Sp. 711.
  • Marie-Luise Heckmann und Sarah Knothe, Staatsbibliothek zu Berlin: Manuscripta borussica zum Ordensland und Herzogtum Preußen, in: Schriftlichkeit im Preußenland, hg. von Marie-Luise Heckmann und Jürgen Sarnowsky (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung 30), Osnabrück 2020, S. 383-474, hier S. 446.
Archivbeschreibung---
Ralf G. Päsler (Marburg), Juli 2020