Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4675

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Memmingen, Stadtbibl., Cod. 3,62, Vorder- und RückenfalzeFragment2 Längsstreifen eines Blattes

Inhalt 

Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (mit Glosse) (Oppitz Nr. 1022)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[215 x 35] mm
Schriftraum[192 x 58] mm
Spaltenzahl<2>
Zeilenzahl[36]
Entstehungszeit"2. Hälfte des 14., wahrscheinlicher aber in das 15. Jh." (Oppitz [1991/92] S. 69)
Schreibsprache"ostmd., thür.-sächs. Koine" (Hartmut Beckers bei Oppitz [1991/92] S. 69)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Oppitz [1991/1992] S. 74f. [= vollständig]
  • Oppitz [1992] S. 1642 [= vollständig]
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 675 (Nr. 1022).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ein Fragment des glossierten Sachsenspiegels in der Stadtbibliothek Memmingen, in: Memminger Geschichtsblätter 1991/1992, S. 67-75 (mit Abdruck).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. III/2: Abbildungen der Fragmente, Köln/Wien 1992, S. 1642.
Archivbeschreibung---
Daniel Könitz, Mai 2008