Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4683

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Eichstätt, Stiftsbibl. St. Walburg, Cod. germ. 3Codex228 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-228rb = Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Schmidt Nr. 69a)
Bl. 228va = Segensformel (Nachtrag)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 203 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32-35
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 228rb: Michael Hewn
Entstehungszeit1460 (Bl. 1r, 228rb)
Schreibspracheoberpfälz. (Schmidt S. 387)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Joseph Lechner, Die spätmittelalterliche Handschriftengeschichte der Benediktinerinnenabtei St. Walburg/Eichstätt (By.) (Eichstätter Studien 2), Münster 1937, S. 27-29. [online]
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967), S. 387f. (Nr. 69a).
  • Werner Besch, Sprachlandschaften und Sprachausgleich im 15. Jahrhundert. Studien zur Erforschung der spätmittelhochdeutschen Schreibdialekte und zur Entstehung der neuhochdeutschen Schriftsprache (Bibliotheca Germanica 11), München 1967, S. 51 (Nr. 69a).
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner, September 2008