Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4771

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 192Codexnoch 384 Blätter

Inhalt 

'Marienleben Es sprichet sant Iheronimus'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 145 mm
Schriftraum150-160 x 90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-25
Entstehungszeitum 1430-1432 (Hagenmaier S. 40)
Schreibspracheoberrhein. (Hagenmaier S. 40)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 389f.
  • Hardo Hilg, 'Marienleben Es sprichet sant Iheronimus', in: 2VL 6 (1987), Sp. 12f.
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 40. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Oliver Rau
April 2014