Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4811

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Görlitz, Ratsarchiv / Stadtarchiv, Mscr. Varia 3 [verschollen]Codex319 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-229r = Bartholomäus von Pisa: 'Summa de casibus conscientiae', dt. (G)
Bl. 231-319 = Rechtsregeln 'Ad decus et decorem' (Alphabetische Rechtsregeln mit lat. Proömium)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße410 x 295 mm
Entstehungszeit15. Jh. (1465, 1467) (Oppitz S. 521)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 521)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Richard Jecht, Ueber die in Görlitz vorhandenen Handschriften des Sachsenspiegels und verwandter Rechtsquellen, in: Neues Lausitzisches Magazin 82 (1906), S. 223-264 und mit 8 Tafeln [auch separat mit zweifacher Seitenzählung], hier S. 256f. (Nr. X). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 93 (Nr. 417).
  • Marlies Hamm und Helgard Ulmschneider, Übersetzungsintention und Gebrauchsfunktion. Die 'Rechtssumme' Bruder Bertholds im Kontext volkssprachlich-kanonistischer Rechtsliteratur, in: Überlieferungsgeschichtliche Prosaforschung. Beiträge der Würzburger Forschergruppe zur Methode und Auswertung, hg. von Kurt Ruh (Texte und Textgeschichte 19), Tübingen 1985, S. 53-88, hier S. 64f.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 521 (Nr. 580).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
März 2013