Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5078

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Georgen 68Codex164 Blätter

Inhalt 

Bl. 1v-141r = 'Passionstraktat Do der minnenklich got' (K2)
Bl. 148r-153v = leer
Bl. 154r-162v = Regeln über die Aufnahme von Nonnen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 220 mm
SpaltenzahlBl. 1-147: 2
Bl. 154-162: 1
Zeilenzahlmeist 26-30
Besonderheitenillustriert
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (vgl. Schelb S. 50)
Schreibspracheostalem.-schwäb. (Schelb S. 53)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Schelb Abb. 3-4 [= Bl. 1v, 2r]
Literatur
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 19f., 143. [online]
  • Albert Viktor Schelb, Die Handschriftengruppe 'Do der minnenklich got'. Ein Beitrag zur spätmittelalterlichen Passionsliteratur, Diss. Freiburg i.Br. 1972, S. 50-54 und Abb. 3-4.
  • Albert Schelb, 'Passionstraktat Do der minnenklich got', in: 2VL 7 (1989), Sp. 353-355, hier Sp. 353.
Archivbeschreibungvorhanden
Juni 2019