Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5093

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Peter perg. 41CodexI + 130 + I Blätter

Inhalt 

'Passionstraktat Do der minnenklich got' (K1) (unvollständig)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße230 x 175 mm
Schriftraum185 x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl24-25
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Heinzer/Stamm S. 100); die Datierung ins 14. Jh. (Längin S. 90) ist überholt!
Schreibspracheoberrhein. (Heinzer/Stamm S. 101)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Schelb Abb. 1 [= Bl. 1r], Abb. 2 [= Bl. 60r]
Literatur
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 90, 173 (Nr. 76). [online]
  • Albert Viktor Schelb, Die Handschriftengruppe 'Do der minnenklich got'. Ein Beitrag zur spätmittelalterlichen Passionsliteratur, Diss. Freiburg i.Br. 1972, S. 46-49, 122-198, 201-376 (mit Abdruck).
  • Felix Heinzer und Gerhard Stamm, Die Handschriften von St. Peter im Schwarzwald, Zweiter Teil: Die Pergamenthandschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe X,2), Wiesbaden 1984, S. 100f. [online]
  • Die Karlsruher Passion. Ein Hauptwerk Straßburger Malerei der Spätgotik (Katalog zur Ausstellung 'Die Karlsruher Passion'. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, 4.4. - 30.6.1996), Ostfildern-Ruit bei Stuttgart 1996, S. 231 (Nr. 49) [Dietmar Lüdke].
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer Text bricht mitten auf Bl. 128vb unvollendet ab (Heinzer/Stamm S. 101).
Online-Titelaufnahme der BLB Karlsruhe.
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Daniel Könitz, August 2012