Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5224

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Berlin, Staatsbibl., Fragm. 344Fragment1 Außenspalte
[b]Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7020 (W*) 305Fragment2 Blätter

Inhalt 

Konrad von Ammenhausen: 'Schachzabelbuch' (Backes/Geiß Nr. 2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße285 x [130] mm
Schriftraum220 x [120] mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahlca. 46
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Backes/Geiß S. 432)
Schreibspracherheinfrk. (Beckers S. 75; Backes/Geiß S. 432)

Forschungsliteratur 

Abbildungen[b]
  • Backes/Geiß (Abb. 3) [= Bl. 1rb]
Literatur
  • Karl Menne, Deutsche und niederländische Handschriften (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln, Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs X,1), Köln 1931-1937, S. 27f. (Nr. 22) (mit Textproben). [online: bis S. 146] [online: ab S. 147]
  • Hartmut Beckers, Handschriften mittelalterlicher deutscher Literatur aus der ehemaligen Schloßbibliothek Blankenheim, in: Die Manderscheider. Eine Eifeler Adelsfamilie. Herrschaft, Wirtschaft, Kultur. Katalog zur Ausstellung, Köln 1990, S. 57-82, hier S. 75 (Nr. 51).
  • Martina Backes und Jürgen Geiß, Zwei neue Fragmente des 'Schachzabelbuchs' Konrads von Ammenhausen. Mit einer revidierten Liste der Textzeugen, in: ZfdA 125 (1996), S. 419-447, hier S. 432 (Nr. 2), 446 (Abb. 3).
  • Oliver Plessow unter Mitwirkung von Volker Honemann und Mareike Temmen, Mittelalterliche Schachzabelbücher zwischen Spielsymbolik und Wertevermittlung. Der Schachtraktat des Jacobus de Cessolis im Kontext spätmittelalterlicher Rezeption (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme. Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496, Bd. 12), Münster 2007, S. 396.
  • Gunhild Roth, Neue Fragmente aus dem Nachlass von Hartmut Beckers († 1996), in: ZfdA 147 (2018), S. 303-307, hier S. 307.
  • [Berlin] Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz. Handschriftenabteilung. Erwerbungen von 1997 bis 2019. [online]
Archivbeschreibung[b] Aloys Neukirchen (1912) 3 Bll.
[a] ---
Ergänzender Hinweis1) Die Kenntnis von [a], das der Berliner Bibliothek 2017 von Erika Beckers als Depositum (Dep. 66) übergeben wurde, verdanken wir einer Mitteilung von Gunhild Roth und Kurt Heydeck (Berlin, Februar 2017).
2) Mikrofilm von [b]: Hill Museum & Manuscript Library (Source 36186)
Mitteilungen von Kurt Heydeck, Gunhild Roth
Manuel Bauer, Dezember 2020