Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5260

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Moskau, Staatl. Öffentl. Histor. Bibl., Rara-Abtl. OIK-358Codex210 Blätter

Inhalt 

Walther Ekhardi: 'Neun Bücher Magdeburgischen Rechts' (1. Bearbeitung) (Oppitz Nr. 796; Päsler I.3)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 215 mm
Schriftraum225 x 205 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl31-38
Entstehungszeit1430 (vgl. Bl. 6v)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Emil Steffenhagen, Catalogus codicum manuscriptorum bibliothecae Regiae et Universitatis Regimontanae, Bd. I, Königsberg 1861 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 70 (Nr. 158). [online]
  • Otto Stobbe, Nachträge zu: Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften, in: Zeitschrift für Rechtsgeschichte 2 (1863), S. 175f., hier S. 176. [online]
  • Emil Steffenhagen, Die IX Bücher Magdeburger Rechtes oder Die Distinctionen des Thorner Stadtschreibers Walther Ekhardi von Bunzlau. Ein altpreußisches Rechtsbuch, in: Altpreußische Monatsschrift 2 (1865), S. 11-43 [auch als Separatdruck: Königsberg 1865 (mit einer lithographierten Schriftprobe)], hier S. 16 (Sigle C). [online]
  • Emil Steffenhagen, Deutsche Rechtsquellen in Preussen vom XIII. bis zum XVI. Jahrhundert, Leipzig 1875, S. 24 (Nr. 78). [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 596 (Nr. 796).
  • Ralf G. Päsler, Deutschsprachige Sachliteratur im Preußenland bis 1500. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 2), Köln/Weimar/Wien 2003, S. 160f., 259f.
  • Ralf G. Päsler, Von Königsberg nach Berlin und anderswohin. Zu den mittelalterlichen Handschriften des ehem. Königsberger Staatsarchivs, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 157-166, hier S. 166 (als Signatur wird irrtümlich die laufende Nummer aus dem Verzeichnis von Catherine Squires angegeben).
  • Catherine Squires, Handschriften in deutscher Sprache bis 1500 aus Moskauer Sammlungen, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 73-92, hier S. 88f. (Nr. 36).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
Ralf G. Päsler, August 2012