Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5528

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. C 59Codex62 Blätter

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 1002)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße292 x 183 mm
BesonderheitenGriffelglossen
Entstehungszeit9. Jh. (Nievergelt (S. 762)
Schreibspracheahd. (Glossen)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Nievergelt Tafel VIf., IX [= Bl. 6r, 28v]
Literatur
(Hinweis)
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 33 (Nr. 89). [online]
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 4, S. 1897f. (Nr. 1002).
  • Andreas Nievergelt, Die Glossierung der Handschrift Clm 18547b. Ein Beitrag zur Funktionalität der mittelalterlichen Griffelglossierung (Germanistische Bibliothek 28), Heidelberg 2007, S. 762-771 (mit Edition der Griffelglossen).
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker, BStK Online. Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus Graf
Jürgen Wolf, Juni 2021