Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5760

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Warschau, Nationalbibl., Cod. 8073 IIICodex393 Blätter

Inhalt 

Juristische Sammelhandschrift (Oppitz Nr. 1456), darin:
Bl. 2r-265v = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel'- Lehnrecht mit Glosse
Bl. 262r-265v = Register
Bl. 267-366 = 'Schwabenspiegel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße303 x 210 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit14./15. Jh. (Oppitz S. 823)
Schreibsprachemd./sächs. (Oppitz S. 823)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Gemoll, Die Handschriften der Petro-Paulinischen Kirchenbibliothek zu Liegnitz, Liegnitz 1900, S. 6f. (Nr. 3). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 162f. (Nr. 718).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 823 (Nr. 1456).
  • Hans-Jochen Schiewer / Hans-Jörg Leuchte, Wurm, Nikolaus, in: 2VL 10 (1999), Sp. 1441-1449, hier Sp. 1447 [irrtümlich mit der Liegnitzer Signatur "Cod. 13" genannt].
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 128 (2011), S. 440-454, hier S. 452 (Nr. 1456).
  • Jerzy Kaliszuk und Sławomir Szyller, Inwentarz rękopisów do połowy XVI wieku w zbiorach Biblioteki Narodowej (Inwentarze rękopisów Biblioteki Narodowej 3), Warszawa 2012, S. 138f. [online]
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die längere Glosse, Teil 1 (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series IX,1), Hannover 2013, S. LXXXVI-LXXXIX (Sigle W1).
  • Manuscripta.pl – A guide to medieval manuscript books in Polish collections, MSPL 01351. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Handschrift galt bis zum Jahr 2006 in der Forschung als verschollen. Für Informationen zum Verbleib des Kodex danken wir ganz herzlich Frank-Michael Kaufmann (Akademie Leipzig, 03/2007).
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Ulrich-Dieter Oppitz
Nathanael Busch / Jürgen Wolf (Berlin), März 2020