Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5922

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. jur. 2° 136Codexnoch 295 + 3 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-176vb = 'Schwabenspiegel'
Bl. 177ra-199va = 'Goldene Bulle', dt. mit Nachträgen
Bl. 202ra-295vb = Jacobus de Theramo: 'Belial', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 210 mm
Schriftraum210-220 x 145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl30-33
BesonderheitenVon zwei Händen (1-199, 202-295); Raum für Illustrationen ausgespart
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 77)
Schreibspracheschwäb. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 78)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 806f. (Nr. 1401).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 2, München 1996, S. 77f. (Nr. 13.0.24). [online] [zur Beschreibung]
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 1003 (Nr. 79).
ArchivbeschreibungKarl Löffler (1919) 5 Bll.
Mitteilungen von Kathleen Zeidler
Mai 2014