Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5968

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Stadtarchiv, Reichsstadt - Selekt Schätze Nr. 71/7Codex93 Blätter

Inhalt 

Bl. 5r-76r = 'Augsburger Stadtbuch' (Oppitz Nr. 49)
Bl. 76r-80r = Augsburger Rats- u. Gerichtsordnung
Nachträge:
Bl. 79v = Judeneid (aus 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern')
Bl. 81-89 = Register

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 210 mm
Schriftraum235 x 160 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlca. 45
Entstehungszeit1373 (Bl. 80r); Nachträge: 1412 (Bl. 81r)
Schreibspracheostschwäb.
SchreibortAugsburg (?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Rolf Schmidt, Judeneide in Augsburg und Regensburg, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 93 [106] (1976), S. 322-339, hier S. 333f.
  • Rolf Schmidt, Zum Augsburger Stadtbuch von 1276. Beschreibung der Originalhandschrift und der in Augsburg liegenden Abschriften des Augsburger Stadtbuchs, in: Zeitschrift des historischen Vereins für Schwaben 70 (1976), S. 80-179, hier S. 130-132 (mit Abdruck von Bl. 79v). [online]
  • Elvira Glaser, Graphische Studien zum Schreibsprachwandel vom 13. bis 16. Jahrhundert. Vergleich verschiedener Handschriften des Augsburger Stadtbuches (Germanische Bibliothek, 3. Reihe), Heidelberg 1985, S. 18f. (2.1.2.).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 349f. (Nr. 49).
  • Lucas Wüsthof, Schwabenspiegel und Augsburger Stadtrecht (Monumenta Germaniae Historica. Schriften 73), Wiesbaden 2017, S. 343.
Archivbeschreibung---
Daniel Könitz / Joachim Heinzle, Mai 2018